Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am Mittwoch Abend fand die Podiumsdiskussion zur Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Trebur im Eigenheim statt. Erfreulich war das große Interesse an der Veranstaltung, aber leider war (auch durch die vorgenommene „Bestuhlung“) die Kapazität des Raumes nicht ausreichend und zahlreiche Interessierte wurden vom Veranstalter (VRM Medien / Main-Spitze) nicht mehr in den Saal gelassen. Ich möchte mich an dieser Stelle nicht an Spekulationen darüber beteiligen, wer daran Schuld hat.

Sowohl Constantin Mussel als auch Jochen Engel und ich haben den Veranstalter nachdrücklich darum gebeten, eine Lösung zu finden, wie mehr Menschen der Zugang zu den gewünschten Informationen gewährt werden kann. Wir haben dem Verlag dann angeboten, die Podiumsdiskussion in zwei „Durchgänge“ zu splitten, so dass wir 2×60 Minuten vor einem wechselnden Publikum unsere Inhalte vorgestellt haben.

In Zukunft sollten Podiumsdiskussionen zur Bürgermeisterwahl in größeren und angemessen bestuhlten Räumlichkeiten durchgeführt werden – vielleicht können auch die Zeitungen Main-Spitze und Rüsselsheimer Echo mit vereinten Kräften an einem Strang ziehen und eine große und gemeinsam moderierte Veranstaltung anbieten.

Wenn Sie sich noch über meine Person und Standpunkte informieren möchten, finden Sie mich neben meinen Hausbesuchen und sonstigen Veranstaltungen heute von 10-14 Uhr auf dem Wochenmarkt in Trebur, am Samstag (19.1.) von 9-11 Uhr vor dem Edeka-Markt in Geinsheim und am Samstag (26.1.) vom 9-11 Uhr vor dem Rewe-Markt in Trebur.