Einladungen in Astheim verteilt

Liebe Astheimer!

Pünktlich zur Astemer Zeltkerb 2018 sind jetzt auch die letzten Einladungskarten zu „Sie kochen den Kaffee – ich bringe den Kuchen mit“ in Astheim verteilt.

Ich freue mich schon darauf, Sie in den nächsten Tagen auf der Kerb zu treffen und wünsche den Astemer Kerweborsch und allen Bürgerinnen und Bürgern viel Freude beim gemeinsamen Feiern!

Auswertung der Bürgerbefragung „Meine beste Idee“

Vor einigen Wochen habe ich persönlich die Rückmeldekarte zu meiner Bürgerbefragung in Trebur, Geinsheim, Astheim, auf der Hessenaue und am Kornsand verteilt. Viele von Ihnen haben mich auf der Straße getroffen und mit mir gesprochen.

Dabei wurde ich häufig nach meinem Amtsverständnis für das Bürgermeisteramt gefragt. Ich bin der festen Überzeugung, dass bei der Bürgermeisterwahl die Person und nicht eine Partei- oder Vereinszugehörigkeit oder die Frage, aus welchem Ortsteil jemand stammt, im Vordergrund stehen darf. Daher will ich das Amt des Bürgermeisters in der Großgemeinde Trebur mit einem neutralen Blick von außen und ohne in Einzelinteressen oder vergangenen Streitigkeiten gefangen zu sein, ausüben.
In der verteilten Postkarte habe ich die Bürgerinnen und Bürger nach Ideen, Anregungen und Verbesserungsvorschlägen – eben „Ihrer besten Idee“ – für die Gemeinde Trebur gefragt. Diese erste Initiative haben sehr viele Bürger genutzt und sich an mich gewendet. Die Menschen haben sich dabei sehr viel Mühe gegeben, Ihre Anliegen und Themen zu schildern. Ich will und werde diese daher soweit wie möglich in mein Wahlprogramm mit aufnehmen.
Die Punkte, die am Häufigsten von den Bürgern genannt wurden, waren:

– der schnellstmögliche Bau der Ortsumgehung- Einkaufsmöglichkeiten und Treffpunkte für alle Ortsteile- Fragen zu Verkehrssicherheit, Parken und freien Gehwegen- die Pflege der öffentlichen Grünflächen, Wege und Spielplätze- eine gut organisierte und zuverlässige Kinderbetreuung

– der Erhalt des Schwimmbads

Ich freue mich sehr über Ihre rege Teilnahme und bedanke mich sehr herzlich dafür. Selbstverständlich können Sie mir gerne weiterhin Ideen, Anregungen und Verbesserungsvorschläge für alle Ortsteile zukommen lassen, z.B. per Mail an hallo@oliver-goerlich.de

Ortstermin mit der Elterninitiative zum Erhalt der Spielplätze in Geinsheim

Mitglieder der Elterninitiative, die sich für den Erhalt und eine Sanierung der Spielplätze in Geinsheim einsetzen, haben bereits vor längerer Zeit über die Postkartenaktion „Meine beste Idee“ Kontakt zu mir aufgenommen.

Am vergangenen Samstag (18.8.) fand aufgrund dieses Kontakts eine Radtour zu allen Geinsheimer Spielplätzen statt, die einen deutlichen Eindruck der Gesamtsituation vor Ort gaben. Der Endpunkt der Radtour war der Spielplatz in der Jahnstraße, dessen teilweiser Verkauf in einem CDU-Antrag gefordert wird. Bei Kaffee und Muffins nahmen zahlreiche Interessierte an dem offenen Gedankenaustausch teil.
Nach meiner Auffassung benötigt jeder Ortsteil Treffpunkte für ALLE Generationen, so dass man statt über einen Verkauf von Spielflächen viel mehr darüber nachdenken sollte, diese so umzugestalten, dass sie von allen Generationen sinnvoll genutzt werden können. Ein Beispiel hierfür findet sich etwa in Griesheim mit dem Generationen-Aktiv-Park ( http://svs-griesheim.de/…/bildergal…/generationen_aktiv_park ). Hierfür gilt es auch Sponsorengelder zu gewinnen.
Besonders wichtig ist mir, VORHER mit den Betroffenen zu sprechen und Lösungswege zu finden. Das wird nur gelingen, wenn alle Beteiligten in einer transparenten Weise eingebunden sind – sowohl die Bürgerinnen und Bürger, als auch die Politik und die Gemeindeverwaltung.

Ich bin hier nicht in alten Strukturen gefangen und will mit einem Blick von außen dafür sorgen, dass dieses Ziel erreicht wird.

Fahrt zum Kellerwegfest

Mit zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern der Großgemeinde Trebur bin ich am Samstag (18.8.18) zum Kellerwegfest gefahren.

Gegen 18 Uhr ging es los nach Guntersblum, wo wir das Angebot der örtlichen Winzer erkundeten und viele nette Gespräche miteinander führten. Der Ausflug zeigt einmal mehr, wie offen und herzlich die Menschen aus allen Ortsteilen sind. Zufällig trafen wir dann auch noch eine Gruppe der Goller Kerweborsch, bei denen ich früher einmal „aktiv“ war.

Ich bedanke mich bei allen Teilnehmer/innen für den schönen gemeinsamen Abend.

Einladungen am Kornsand verteilt

Heute Nachmittag war ich wieder am Kornsand unterwegs und habe persönlich meine Rückmeldekarte „Sie kochen den Kaffee – ich bringe den Kuchen mit“ verteilt. Dabei habe ich zufällig eine der engagierten Kämpferinnen für die Spielplätze in Geinsheim getroffen – das hat mich sehr gefreut. Den Bericht und die Fotos zum Treffen mit der Initiative am Samstag finden Sie in Kürze hier auf meiner Facebookseite.